Bei Counter-Strike wird gecheatet, bei Minecraft wird gecheatet und bei wohl allen anderen Spielen auch. Cheater werden gerne mal gebannt, egal ob sie jung, alt oder berühmt sind. Das soll auch so sein!

Ein 17-jähriger Fornite Streamer, dachte sich es sei eine gute Idee mal ein Video zu erstellen, in dem er zeigt, wie ein Aimbot funktioniert. Nach eigenen Aussagen, wusste er auch, dass dies zu einem Ban führen würde, denn er nutze zur Sicherheit einen zweiten Account für dieses Video. Epic war aber nicht so dumm und hat den 17-jährigen mit beiden Accounts rausgeschmissen. Der Traum vom Lambo fahren durch Fortnite Streams und Videos… ausgeträumt.

Ninja erklärt, dass es andere Regeln für Creator geben soll

Der größte Fortnite Streamer, Ninja(Streamt nun auf Mixer) meldet sich zu Wort und plädiert für andere Regeln, wenn ein großer Streamer cheatet… bedeutet soviel wie, die Elite darf cheaten. Begründung: So einen großen Streamer zu bannen, würde dem Spiel schaden und die existenz vom FaZe Jervis zerstören.

Ninja wird sogar richtig wütend in seinem Video und erklärt:”Content-Creator müssten im Grunde bevorzugt behandelt werden. Es gäbe eine Unterscheidung zwischen einem Creator mit Millionen an Abonennten und dem Otto-Normal-Spieler”. Wenn du also einfach nur zum Spaß spielst, dann bist du für Ninja wohl nicht wichtig. Hoffen wir, dass Epic das ein wenig anders sieht, den es spielen mehr Normalos Fortnite als große Creators.

Author Barti
Published
Categories Neuigkeiten
Views 6