Python – Programmieren lernen – Print() Teil 2

So wie die meisten Python Programmierer, ich eingeschlossen, lernen wir hier erst mal print(). Im ersten Teil haben wir damit unsere erste Bildschirmausgabe gesteuert und dann auch gleich den Namen des Spielers ausgegeben. Aber print() bringt uns noch viel viel mehr, denn wir nutzen es auch um Bugs in unserem Kode zu finden. Und auch hier wieder: “Kode” == “Code”, bedeutet Kode ist das Deutsche Wort für das Englische Code. Und dabei klingt es es so schön nach Stuhlgang.

Ich beschreibe es immer wieder als Befehl aber eigentlich ist print() eine Funktion. Da wir in dieser Tutorial-Reihe noch keine Funktionen erklärt haben, belassen wir es einfach bei dem, dass es eine Python Funktion ist.

Natürlich könnte man Teil 2 dieser Reihe überspringen, aber es lohnt sich dran zu bleiben, denn print() hat viel mehr zu bieten als man glaubt.

Was lernen wir in diesem Teil mit print():

  • Häufige Fehler mit Pythons print() zu vermeiden
  • Mit Zeilenumbrüchen, Zeichenkodierungen und Pufferung umgehen
  • Text in Dateien schreiben
  • print() in Unit-Tests simulieren
  • Erweiterte Benutzeroberflächen im Terminal erstellen
Wir behandeln hier die Funktion print() aus Python 3 
die das print statment aus Python 2 ersetzt hat. 
Python 2 wird in dieser Tutorial Reihe nicht behandelt. 

Was haben wir bereits behandelt?

Im letzten Teil haben wir schon print() genutzt:

print("Willkommen beim Python RPG")
print("Hallo Spieler {} ".format(spieler_name))
print("Hallo Spieler {} ".format(spieler_name.upper()))

print() ist eine in Python integrierte Funktion die man nicht erst importieren muss um diese zu benutzen, allerdings werden wir dies noch in einem anderen Teil behandeln.

Wir haben nun einen Satz(ein string) mit print ausgegeben und einen Satz mit einer Variable ausgegeben. In diesem Fall war es die Variable spieler_name. spieler_name haben wir mit dem input des Nutzers befüllt, wieder als string. In Python muss man die Typen nicht deklarieren, also dem Programm nicht sagen, dass wir einen string, eine integer oder ein float speichern vollen. Python übernimmt das für uns… soweit es geht.

Ohne print() läuft nix

Ohne print() würden wir nicht sehen was das Programm gerade tut, ausser wir schreiben alles in eine Datei und geben dies wieder aus. Aber das macht eine Interaktion mit einem Nutzer eher unmöglich. Deswegen ist es wichtig, dass man die Funktion print() genauer unter die Lupe nimmt.

Wir können schnell etwas aus den Bildschirm ausgeben:

print("Willkommen beim Tutorial")

Wir können auch Variablen direkt anzeigen lassen:

mein_string = "Das ist keine Schnur zwischen meinen Backen"
print(mein_string)

Wir können auch Zahlen ausgeben oder die Ergebnisse einer Rechnung

1mal1 = 1 * 1
print(1mal1)

Oder wir kompinieren einfach:

print("Hallo", "Leude")
print("Hallo", "Ihr", "Leude", sep='/')
print("Ich bin", 38, " Jahre alt!")

Man sieht es ist echt sehr einfach genau das auszugeben was man möchte und für den Nutzer dann auch nützlich oder von Wert ist.

Mehr zum Thema print() kommt später in dieser Reihe, damit es euch nicht einfach nur erschlägt.

Author Barti
Published
Categories Bartihausen Gamedev
Views 99